Lade Veranstaltungen

Das At The B-Sites Festival 2022 ist vorbei. Es war wunderschön mit euch!

Und es geht direkt weiter: Am 15. und 16.07 legen wir direkt mit der At the B-Sites Talent Edition bei freiem Eintritt und in Kooperation mit New Heimat Sounds nach.

Fantastische Newcomer wie Anais, Elena Steri, Brenda Blitz, werdet Ihr am Freitag und Samstag bei strahlendem Sonnenschein auf der Summerstage im Kölner Jugendpark genießen können. Wie gewohnt über den bekannten Kopfhörer, der euch individuelle Lautstärke ermöglicht und besten Klang bietet. Kommt zahlreich. Der Eintritt ist frei! Wir freuen uns auf Euch!


ANAIS

Durch ihre belgischen Wurzeln ist anaïs mehrsprachig aufgewachsen und beherrscht fließendes Deutsch, Englisch und Französisch. Trotzdem reichten manchmal alle drei Sprachen nicht aus, um ihre Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen und so fand sie einen Weg, sich durch Musik auszudrücken.

anaïs’ warme Stimme vereint einen mühelosen, verspielten Vibe mit einer tiefen Sehnsucht nach dem Leben und weckt ein Verlangen danach, nachts durch die Straßen zu fahren, die Musik ganz laut aufzudrehen, und sich der Melancholie hinzugeben. In ihren Texten verarbeitet die 21-jährige Themen, die auch viele andere junge Menschen beschäftigen: Selbstakzeptanz, mentale Gesundheit und Beziehungen.

Im ersten Lockdown 2020 fing anaïs an, erste eigene Songs zu schreiben und mit nur einer veröffentlichten Single wurde sie vom Diffus Magazin als eine von drei vielversprechenden Newcomer*innen im Rahmen des c/o-Pop Festivals vorgestellt. Um musikalisch richtig durchzustarten, zog die gebürtige Hannoveranerin noch im gleichen Jahr in die Hauptstadt und von hier aus an ihren nächsten Releases zu arbeiten.

Trotz andauernder Pandemie, sammelte anaïs 2021 erste Live-Erfahrungen, unter anderem als Support für Giant Rooks, Provinz, Nina Chuba, Oscar Anton und Benjamin Amaru, sowie bei Festivals wie dem c/o pop festival, Watt en Schlick und dem Maifeld Derby.

Mit ihrer ansteckenden Energie startet die Newcomerin vielversprechend in das neue Jahr und hat nicht nur aufregende Live-Shows, sondern auch einige Releases auf Lager.


ELENE STERI

Soft but forceful. Noisy at times, but still nuanced.
Once you listen to Elena Steri, those seemingly contradictory descriptions will suddenly start making a lot of sense. Her delicate voice and her remarkably roomy yet playful vocal layering radiate warmth and may remind you of artists like Ex:Re, Feist or Hanne Hukkelberg. Her complex musical art pop arrangements stretch from heavy synths over spliced field-recordings to wavering guitar riffs and will reel you in with their versatile combination from the very first note.
Her songwriting doesn’t ask to be put in a box, it asks to break out of it. In her music, Elena Steri talks about topics like mental health or what it means to her to be a non-male person and she asks for change with an outspokenness that is demanding and yet hopeful to succeed. Each of her songs tells its own lyrical and musical story, which is what makes listening to them an altogether wholesome experience.


Julie And Me

Minimalistisch. Intim und emotional: Die dynamische Zwei-Klang-Band Julie and Me bewegt. Sie berührt durch Klang und Inhalt auf ihre ganz persönliche Weise. Dabei dienen die zwei-warm- harmonisierenden Stimmen als Anker – um von Augenblick zu Augenblick zu gleiten!“